Sie sind hier: Rathaus > Bundesfreiwilligendienst > Informationen

Allgemeine Infos

BFD - Was ist das?

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Für alle die sich freiwillig engagieren wollen, gibt es ab  dem 01. Juli 2011 eine neue Möglichkeit :      Den BUNDESFREIWILLIGENDIENST (BFD)
  • Der Bundesfreiwilligendienst tritt an die Stelle des Zivildienstes, der zusammen mit der Wehrpflicht zum 30. Juni 2011 ausgesetzt wurde.
  • Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen sechs und 24 Monaten in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren, sozialversichert und professionell begleitet.
  • "Der neue Bundesfreiwilligendienst soll gemeinsam mit dem Ausbau der etablierten Jugendfreiwilligendienste FSJ und FÖJ den Nährboden für eine neue Kultur der Freiwilligkeit in Deutschland bieten." (Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
  •  

BDF - Wer kann ihn machen?

 

 

 

  • Alle Bürgerinnen und Bürger die ihre Pflichtschulzeit absolviert haben.
  • Junge Menschen nach der Schule, Menschen in mittleren Jahren und Seniorinnen und Senioren.
  • Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des  Schulabschlusses spielen keine Rolle.
  • Junge Frauen und Männer zwischen 16 und 27 Jahren in Vollzeit . Männer und Frauen ab 27 Jahren in Vollzeit oder in Teilzeit (mindestens 20 Stunden).

 

BFD - Was bringt er mir?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Orientierung/Neuorientierung und Entscheidungs-hilfe für die eigene zukünftige Berufswahl und/oder den beruflichen Neustart.
  • Sinnvolle Überbrückung von Wartezeiten auf Studien-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.
  • Verbesserung der späteren Zugangsvoraussetzun-gen für Studium, Ausbildung und Beruf durch den Erwerb von Fach-, Handlungs- und Sozialkom-petenzen.
  • Konkrete Einblicke in Arbeitsbereiche und Arbeitsmethoden einer Einsatzstelle unter fachlicher Anleitung.
  • Sammeln von Arbeitserfahrungen und Referenzen ohne Druck. 
  • Ganz praktisch Gutes tun und sich sozial, ökologisch oder kulturell engagieren. 
  • Neue Leute kennen lernen und mit verschiedenen Generationen zusammen arbeiten.
  • Bereits vorhandene Kompetenzen sowie Lebens- und Berufserfahrung einbringen und weiter entwickeln.

                                    

BFD - Welche Leistungen/Bezüge gibt es? 

 

 

 

 

 

  • Monatliches Taschengeld
  • Kompletter Sozialversicherungsschutz (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung)
  • Betriebsunfallversicherung
  • Gesetzlicher Urlaubsanspruch
  • Kostenlose Bildungsseminare
  • Qualifiziertes Zeugnis

 

 BFD - von A-Z  

Nach oben